Radelman.de

Ein Abenteuer

Ich bin unterwegs!!

Nach gut einer Woche melde ich mich mit einem Statusupdate zurück. Die letzten Tage waren geprägt von Freunden und Verwandtenbesuche, habe trotzdem immerhin gut 450 km hinter mich gebracht.
Als ich am 26.Juni nach einer wunderschönen Aussendungsmesse mit Reisesegen nach Köln aufbrach, erwartete mich nach 30 km schon der erste Regenschauer. Beflügelt von den Erinnerungen stand ich dies durch und nach 80km erreichte ich Köln. Die Strecke war nicht besonders, von Lintfort über Krefeld, Neuss und Dormagen nach Köln Ehrenfeld.
Der zweite Tag versprach nicht ganz so regnerisch zu werden. Ich brach erst spät auf, nach einem Foto vor’m Kölner Dom immer am Rhein entlang. Leider war die gute Laune nur von kurzer Dauer, der Rheinradweg war stellenweise überschwemmt und nicht befahrbar. Darum hieß es immer wieder umdrehen und ein Stück zurück und über die Landstraße ausweichen. Am Ende des Tages betrugen diese Umwege gut 30km. Spät abends und völlig erschöpft nach 117km in Koblenz angekommen. Übernachtung bei einem Warmshowers Gastgeber.
Der Dienstag begrüßte mich mit strahlender Sonne und nur ein Paar Wolken. Nach einem Besuch am Deutschen Eck, fuhr ich an der Mosel entlang durch wunderschönes Weingebiet bis Treis-Karden. Von Treis-Karden ging es steil bergauf bis zum Ziel: Mastershausen. Ich war nie so glücklich, am Ziel angekommen zu sein. Streckenweise mehrere Kilometer weit mit ca 10% Steigung den Berg rauf.
Danach war ein Pausentag angesagt.

Weiter ging es von Mastershausen über den Westerwald bis nach Weilburg. 110km ohne Gepäck aber wieder mit vielen vielen Steigungen. Insgesamte Höhenmeter an diesem Tag: 2544!

Jetzt sitze ich in Gießen und plane das weitere Vorgehen.

Vorheriger Beitrag

Probetour

Nächster Beitrag

Ab durch die Mitte

  1. Thomas Riedel

    Hallo Tobias,
    eine stramme Woche, die du hinter dich gebracht hast.
    Als ich am Samstag mit einer Freundin in Xanten in einem Fahrradgeschäft war, habe ich erfahren, das wir eine gemeinsame Bekannte haben: Anika Grönke. Sie hat sich ein Trike angeguckt, von dem sie total begeistert ist.
    Ich war baff, dass ihr euch vom Theaterprojekt kennt.
    Nun wünsche ich dir für die kommende Woche gute Wege, gesegnete Begegnungen und Abends einen guten Ort zum Schlafen
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

*

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén